Für Informationen über unsere Produkte oder für technische oder kommerzielle Fragen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein und füllen Sie das Formular aus.

Forflex Schwimmflosse

Forflex ® (TPO)

Compound auf Thermoplastischer Polyolefinbasis
Die Familie der thermoplastischen Elastomere Forflex® besteht aus Heterophasen-Compounds, die auf einer amorphen elastischen Phase (in der Regel polyolefiner Beschaffenheit) und einer kristallinen Phase beruhen (wiederum polyolefiner Art).
Diese chemische Zusammensetzung gibt den fertigen Produkten bis zu Temperaturen von etwa 70 - 80 °C Elastizität, während sie die gesamte Masse bei höheren Temperaturen verflüssigt und ihr die für Plastomere üblichen rheologischen Eigenschaften verleiht.
Dieser Compound wird meist als TPO eingestuft.
Die thermoplastischen Elastomere Forflex® verfügen über folgende Eigenschaften:
  • Gute Witterungsbeständigkeit
  • Ausgezeichnete elektrische Isolierungseigenschaften
  • Niedriges spezifisches Gewicht ab 0,89 g/cm3
  • Hervorragende elastische Eigenschaften bei geringen Temperaturen
  • Sehr gute Einfärbbarkeit
  • Haftung auf PP und Polyolefin-basierten Materialien
  • Standardtypen für den Spritzguss und Extrusion
  • Lebensmittelgeeignete Sorten

FAHRZEUGBAU

Radkästen, Kotflügel Elemente, Matten.

BAUBEDARF

Fensterdichtungen coextrudiert mit TPE.

SPORT & FREIZEIT

Taucherausrüstung (Schwimmflossen) und Ski-Bereich (Skischuhe).

 

Forflex® eignet sich vor allem für den 2K-Spritzguss und die Coextrusion mit Polypropylen (PP).
Forflex® kann durch herkömmliche Thermoplasttechnologien verarbeitet werden, wie Spritzgießen und Extrusion.
SCHNECKE: Bevorzugt sind Schnecken für Polyolefine mit einer Länge >= 20 L/D und einem Kompressionsverhältnis von 2,5:1 - 3,5:1
PLASTIFIZIERGESCHWINDIGKEIT: hoch
EINSPRITZGESCHWINDIGKEIT: hoch
EINSPRITZDRUCK: mittel
ANGUSSKANÄLE: Es empfiehlt sich, kürzestmögliche Kanäle mit einem runden Querschnitt und einem allmählich abnehmenden Durchflussdurchmesser zu verwenden.
EINSPRITZPUNKTE: Meist mit rundem Querschnitt mit einem Durchmesser >= 0,7 mm
WERKZEUGENTLÜFTUNGEN: Die Form muss mit geeigneten Werkzeugentlüftungen versehen sein (Durchmesser 0,03-0,05 mm)
VORTROCKNUNG: Normalerweise nicht notwendig

RICHTTEMPERATUREN FÜR DEN SPRITZGUSS:
Härte < 85 ShA: 1. Zone 160 °C | 2. Zone 170 °C | 3. Zone 180 °C | Spritzdüse 190 °C | Formwerkzeug 20-40 °C
Härte > 85 ShA: 1. Zone 170 °C | 2. Zone 190 °C | 3. Zone 200 °C | Spritzdüse 210 °C | Formwerkzeug 20-40 °C
Für das Extrudieren von Forflex® werden herkömmliche Einschneckenextruder eingesetzt.
Ein leichtes Verstrecken des extrudierten Artikels verbessert die physikalisch-mechanischen Eigenschaften und kann durch die Einstellung der Zuggeschwindigkeit erlangt werden.

SCHNECKE: Bevorzugt sind Schnecken für Polyolefine mit einer Länge >= 20 L/D und einem Kompressionsverhältnis von 2,5:1
Nachstehend ein Beispiel optimierter Betriebsbedingungen für einen Einschneckenextruder (Durchmesser = 45 mm; L/D = 20 und R.C. = 2,7).

RICHTTEMPERATUREN FÜR DIE EXTRUSION:
Härte < 90 ShA: 1.Zone 160 °C | 2.Zone 170 °C | 3.Zone 190 °C | Spritzdüse 170 °C
Härte > 90 ShA: 1.Zone 180 °C | 2.Zone 210 °C | 3.Zone 220 °C | Spritzdüse 210 °C
Forflex® ist ein vollkommen recycelbares Material und kann nach dem Mahlen wiederverwertet werden. Der Anwender muss stets prüfen, ob das durch die Mischung von Rohgranulat und Mahlgut erhaltene Material für die spezifische Anwendung geeignet ist und den Anforderungen entspricht.
Es wird empfohlen, das Produkt an einem überdachten Ort und fern von Feuchtigkeit und Hitze aufzubewahren.
Die Cookies helfen uns, unsere Leistungen zu erbringen. Durch die Verwendung dieser Leistungen, stimmen Sie der Verwendungen unsererseits dieser Cookies zu. Weitere Informationen über Cookies finden Sie in unserer Rubrik über Cookies-Datenschutz.