Für Informationen über unsere Produkte oder für technische oder kommerzielle Fragen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein und füllen Sie das Formular aus.

Thermoplastische Elastomere
Thermoplastische Elastomere

Mit dem allgemeinen Begriff Elastomer werden natürliche oder synthetische Stoffe mit den typischen chemisch-physikalischen Eigenschaften von Kautschuk (oder Naturgummi) bezeichnet, deren außergewöhnlichste Fähigkeit darin besteht, wesentliche elastische Verformungen zu ertragen. Sie können zum Beispiel bis auf ihre zweifache Länge gedehnt werden, um wieder auf ihre ursprünglichen Maße zurückzukehren, wenn sie wieder in Rückstellung kommen.

Die Ende der 60er Jahre in den Markt eingeführten thermoplastischen Elastomere sind Polymermaterialien, die die typischen Eigenschaften der Elastomere mit denen der Thermoplaste verbinden, allen voran die vollständige Recyclingfähigkeit: Im Gegensatz zu anderen Elastomeren, die aus diesem Grund Duroplaste genannt werden, können die Thermoplaste mehrmals geschmolzen und neu verarbeitet werden.

Den thermoplastischen Elastomeren können durch die herkömmlichen Verarbeitungsverfahren für Kunststoffmaterialien die gewünschten Formen gegeben werden: Die dafür meistens angewandten Prozesse sind Spritzguss und Extrusion.

Die am häufigsten verwendeten thermoplastischen Elastomere gehören zu den folgenden Gruppen:

  • Styrol-Butadien-Copolymere (TPE-S)
  • Polyolefine (TPO)
  • Copolyester (COPE)
  • Copolyamide (PEBA)
  • Polyurethanen (TPU)

Die DYNAMISCH VERNETZTEN ELASTOMERE (TPV) sind thermoplastische Elastomere, die einer Vernetzung ausgesetzt wurden (Bildung chemischer Verbindungen zwischen den Molekülen), die dem Material hohe physikalische und mechanische Eigenschaften verleiht: Im Vergleich zu den gewöhnlichen TPE-Stoffen weisen sie eine höhere Elastizität, Hitzebeständigkeit und Ermüdungsfestigkeit auf.
Forprene®, das von SO.F.TER. produzierte TPV-Material, wird aus einer elastischen Phase gebildet (dynamisch vernetztes EPDM), innig in einer thermoplastischen Polyolefin-Matrize dispergiert. Die Verbindung dieser beiden Phasen bringt eine wahre plastisch-elastische Legierung hervor, die sich durch hohe Leistungsfähigkeit und extrem leichte Verarbeitbarkeit auszeichnet. Die elastische Phase verleiht dem Material gummiähnliche Eigenschaften wie Elastizitätsrückgewinnung und Nachgiebigkeit, während es durch die thermoplastische Matrize vollkommen recycelbar wird.

Nachstehend die zusammenfassende Tabelle des TPE-Sortiments von SO.F.TER.

Gamma TPE PIBIFLEX
TPC-ET
FORPRENE
TPV
LAPRENE
TPE-S (SEBS)
SOFPRENE T
TPE-S (SBS)
FORFLEX
TPO
Härtebereich 25 ShD ÷ 70 ShD 20 ShA ÷ 60 ShD 2 ShA ÷ 60 ShD 25 ShA ÷ 40 ShD 65 ShA ÷ 60 ShD
Temperaturen -45 ÷ 150 °C -40 ÷ 130 °C -50 ÷ 120 °C -50 ÷ 60 °C -40 ÷ 70 °C
UV-Beständigkeit :) :)) :)) :) :(
Sorten für Spritzguss x x x x x
Sorten für Extrusion x x x x x
Sorten für Blasformen x x      
Flammgeschützte Sorten x x      
Haftung auf polaren Polymeren PC, PC/PBT,
PC/ABS, PBT,
EVA, TPU, SEBS
PP PP, ABS, PC,
PC/ABS, ASA, PETG,
PMMA, SMMA
PP, PS PP

Die Cookies helfen uns, unsere Leistungen zu erbringen. Durch die Verwendung dieser Leistungen, stimmen Sie der Verwendungen unsererseits dieser Cookies zu. Weitere Informationen über Cookies finden Sie in unserer Rubrik über Cookies-Datenschutz.